ELTERNgespräch

Hören was Eltern bewegt

Was ist falsch an Erziehung? Mit Ruth Abraham

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Was ist falsch an Erziehung? Über diese Frage diskutiert Julia in dieser Folge mit Ruth Abraham, Anhängerin der "Unerzogen"-Bewegung und die Frau hinter derkompass.org. Sie empfindet das Konzept der Erziehung als gewaltvoll und setzt stattdessen auf ausschließlich positive Bindung. Julia hingegen kann nix Schlimmes an Erziehung finden, solange sie die elterliche Macht verantwortungs- und vor allem liebevoll einsetzt. Ein - natürlich gewaltfreies - Gespräch zwischen zwei Müttern dreier Kinder, die das Gleiche wollen, aber unterschiedliche Wege gehen.

Bewertet und abonniert uns gerne auf iTunes oder über Spotify und Deezer.

Oder besucht uns auf Instagram


Kommentare

Seimen
by Seimen on 08. Dezember 2018
Im gleichwürdigem Dialog steckt der Schlüssel für die Wahrung der Würde des Anderen.
Furbiza
by Furbiza on 09. Dezember 2018
Ich hätte so gern so mehr von dir gehört Ruth! Dankeschön ❤️
FräuleinMum
by FräuleinMum on 20. Dezember 2018
Ich muss sagen ich bin da ganz bei dir Julia! Und so richtig schlüssig kam das Fehlen der Erziehung für mich auch nicht rüber. Ich habe in den Situationen sehr gespannt auf die Lösungen gewartet. Ich muss sagen die Lösung für die Situation das Kind möchte nicht raus sondern gern das Restaurant weiter zusammen schreien hätte mich da nun brennend interessiert. 😉 Aber auch im Beispiel mit dem Umgang mit dem Hund ist auch das Erziehung! Ich zeige meinem Kind wie man den Hund streichelt, das mache ich schon mit meinem 5 Monate altem Sohn und ja ich habe ein Ziel dahinter! Damit er den Umgang mit dem Hund lernt! Muss er den lernen? Ja muss er damit wir friedlich zusammen leben können. In meinen Augen erzieht auch Ruth ihre Kinder auch wenn sie es nicht so nennen mag.
Monja
by Monja on 08. Dezember 2018
Danke Ruth für deine Aufklärungsarbeit und die Tatsache das durch dein Vorbild mehr friedvolles Handeln in die Welt getragen wird. Danke das du nicht müde wirst zu sagen, wie wichtig es ist, sich selbst friedvoll anzuschauen, denn damit fängt alles an. Danke das ich Teil sein darf, dieser großartigen „Bewegung“.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.