ELTERNgespräch

27. Februar 2020 Mythen rund ums Muttersein

Mythen rund ums Muttersein

Was ist eine "gute" Mutter? Was gehört zu ihrem "natürlichen Aufgabenbereich"? Wie trägt sie zum Familieneinkommen bei? Ist eine Frau eine "gute" Frau, auch wenn sie nicht "mütterlich" wirkt oder fühlt? Die Antworten auf all diese Fragen sind zu jeder Epoche der Menschheitsgeschichte anders ausgefallen – mit direkten Auswirkungen auf den Alltag von Frauen UND Männern sowie ihre Familien. Darüber spricht Julia heute mit Susanne Mierau, die in ihrem neuesten Buch "Mutter.Sein. Von der Last eines Ideals und dem Glück des eigenen Wegs" über Muttermythen und deren Überwindung geschrieben hat. Ihr Credo: Es ist höchste Zeit sich klar zu machen, dass das alles nur Bilder und Vorstellungen sind, die ANDERE von uns haben. Machen wir uns unsere eigenen Bilder von uns selbst!

"Erziehung prägt Gesinnung"

WIR BRAUCHEN EURE STIMME! BITTE VOTET BIS ENDE FEBRUAR FÜR JULIA, DIE SICH BEIM DEUTSCHEN PODCAST PREIS ALS BESTE INTERVIEWERIN BEWORBEN HAT. Hier könnt ihr eure Stimme abgeben: https://www.deutscher-podcastpreis.de/podcasts/elterngespräch/
Vielen Dank!

Nicht nur in Deutschland, sondern überall in der westlichen Welt macht sich der Rechtspopulismus breit. Doch warum ist das so und was können wir dagegen tun? Hat diese Gesinnung ihren Ursprung in – oder zumindest eine Schnittmenge mit – sehr autoritärer Erziehung? Diese Fragen stellt sich der bekannte Kinderarzt und Sachbuchautor Dr. Herbert Renz-Polster in seinem neuesten Buch "Erziehung prägt Gesinnung". Und er kommt zu dem Ergebnis: Ja, mitverantwortlich ist ein bestimmter, autoritärer Erziehungsstil! Denn dieser macht Kinder, deren Grundbedürfnisse überhört wurden, im Erwachsenenalter empfänglich für populistische Botschaften und das stark hierarchisch gegliederte System dahinter. Eine unglückliche oder gelungene Kindheit ist demnach nicht bloß Privatsache, sondern von gesamtgesellschaftlicher Relevanz und wir Eltern leisten eine unendlich wichtige Arbeit. Was diese Erkenntnis für alle Eltern – und die Familienpolitik! – bedeutet, erklärt Dr. Renz-Polster in diesem sehr spannenden ELTERNgespräch!

Smartphone & Co für Kids und Teens? Wir machen euch fit!

WIR BRAUCHEN EURE STIMME! BITTE VOTET BIS ENDE FEBRUAR FÜR JULIA, DIE SICH BEIM DEUTSCHEN PODCAST PREIS ALS BESTE INTERVIEWERIN BEWORBEN HAT. Hier könnt ihr eure Stimme abgeben: https://www.deutscher-podcastpreis.de/podcasts/elterngespräch/
Vielen Dank!

Ab welchem Alter ist ein Smartphone sinnvoll und worauf muss ich ganz konkret achten, wenn ich meinem Kind so ein Ding in die Hand drücke? Wo muss ich in den Einstellungen bei welchen Apps welche Häkchen setzen – und warum? Welche Apps sind ok und welche überhaupt nicht? Auf all diese Fragen weiß Leonie Lutz Antwort! Die Gründerin der Onlinekurs-Plattform "Kinder digital begleiten" und des Blogs MiniMenschlein.de teilt ihr profundes Wissen mit uns – denn es ist ihr ein echtes Anliegen, dass Eltern in digitalen Fragen kompetente Ansprechpartner für ihre Kinder sind. Ihre Recherchen haben ergeben: "Panik und Verbote sind heutzutage nicht sinnvoll, aber ebenso wenig kann ich blindes Vertrauen empfehlen." Denn mit ihrem Kinder-Fake-Account hat sie durchaus Beunruhigendes erlebt; auch darüber berichtet sie heute. Eine tolle Folge mit wichtigen Infos für alle Eltern von Digital Native Kids.

EURE FRAGEN: Konflikte

WIR BRAUCHEN EURE STIMME! BITTE VOTET BIS ENDE FEBRUAR FÜR JULIA, DIE SICH BEIM DEUTSCHEN PODCAST PREIS ALS BESTE INTERVIEWERIN BEWORBEN HAT. Hier könnt ihr eure Stimme abgeben: https://www.deutscher-podcastpreis.de/podcasts/elterngespräch/
Vielen Dank!

In der heutigen Folge "EURE FRAGEN" befassen sich Julia und Elke mit dem Thema "Konflikte" – und der Frage nach ihrer Lösung. Und es gibt eine kleine Premiere: Hörerin Meike stellt ihre Frage live am Telefon!
Meike hat folgendes Problem mit ihren Zwillingen: Die halten gut zusammen gegen die Eltern und machen gerade am Morgen nur das, was sie wollen. Nämlich alles, außer sich anziehen, frühstücken und beeilen. Meike hat schon alles versucht, aber nichts hilft. Jeder Morgen endet in Geschrei und Hetze. Hört selbst: Elke hat wieder super Tipps parat!

Gene oder Erfahrungen – was prägt uns mehr?

WIR BRAUCHEN EURE STIMME! BITTE VOTET BIS ENDE FEBRUAR FÜR JULIA, DIE SICH BEIM DEUTSCHEN PODCAST PREIS ALS BESTE INTERVIEWERIN BEWORBEN HAT. Hier könnt ihr eure Stimme abgeben: https://www.deutscher-podcastpreis.de/podcasts/elterngespräch/
Vielen Dank!

Ist die Persönlichkeitsentwicklung eines Menschen von vornherein durch seine Gene vorbestimmt oder prägen ihn seine Erfahrungen und Erlebnisse? Oder gar beides? Und wenn ja, wie? Dieser und anderen Fragen rund um die Themen Genetik und Hirnentwicklung gehen Julia und Neurobiologin Dr. Nicole Strüber in diesem ELTERNgespräch auf den Grund. Außerdem: Gibt es tatsächlich Ängste und Traumata, die von Generation zu Generation weitergegeben werden? Sind gar glückliche Partnerschaften und Kindheiten erblich? Eine spannende Folge über eines der größten Wunder auf Erden: unser Gehirn. Freut euch auf eine informative und spannende Folge!

"Unsere Mütter" – wie wir sie lieben und mit ihnen kämpfen.

WIR BRAUCHEN EURE STIMME! BITTE VOTET BIS ENDE FEBRUAR FÜR JULIA, DIE SICH BEIM DEUTSCHEN PODCAST PREIS ALS BESTE INTERVIEWERIN BEWORBEN HAT. Hier könnt ihr eure Stimme abgeben: https://www.deutscher-podcastpreis.de/podcasts/elterngespräch/
Vielen Dank!

Und jetzt zum Thema:

Engste Vertraute oder ärgste Konkurrentin? Aufbauende Unterstützerin oder strenge Kritikerin? Das Verhältnis zur eigenen Mutter ist häufig ein ganz besonderes: Ganz besonders innig, ganz besonderen intensiv, ganz besonders schwierig. Und vor allem: ganz individuell. Die Nagelprobe kommt spätestens, wenn wir selbst Mütter werden. Autorin Silia Wiebe hat sich in ihrem Buch "Unsere Mütter. Wie Töchter sie lieben und mit ihnen kämpfen" mit diesem Thema befasst und mit elf erwachsenen Töchtern und einem Sohn über deren persönliche Mutter-Beziehungen gesprochen. Und diese sind ganz und gar unterschiedlich: Mal wird von der Übermütter berichtet, mal war die Mutter unfähig Liebe zu zeigen und Halt zu geben. Silia Wiebe erzählt Julia aber auch von ihren eigenen Erfahrungen mit ihrer Mutter und davon, wie sie es schaffte Frieden in das Verhältnis zu bringen – das sie lange als nicht einfach empfand!

EURE FRAGEN: Essen

In der heutigen Folge "EURE FRAGEN" spricht Julia mit der Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm über das Thema "Essen" – wissenschaftlich fundiert und informativ! Und um folgende Fragen geht es unter anderem:
Worauf kommt es bei guter Ernährung wirklich an? Welche Snacks sind in Ordnung bzw. sind Snacks überhaupt in Ordnung?! Wie mache ich am besten nach dem Stillen weiter? Was mache ich, wenn die Kinder nichts mögen außer Pommes, Schnitzel und Nudeln? Wie kann ich sicher sein, dass mein Kind genug isst, auch wenn es nur "Spatzenportionen" zu sich nimmt? Was ist vom Essen in der Schule bzw. in der Kita zu halten? Wie kann ich gut planen, um so wenig wie möglich wegzuschmeißen?

Kinderrechte: Worin sie bestehen und wie sie das Familienleben bereichern.

Anke Leitzgen hat vier Kinder und schreibt regelmäßig nicht nur für die ELTERN, sondern auch für die große Schwester ELTERN Family. Aber sie hat auch ein Buch zum Thema Kinderrechte geschrieben, denn sie ist sich sicher: Wenn wir uns die Rechte klar machen, die Kinder haben, dann kann das unser Familienleben nur reicher und besser machen. Denn Kinder wollen sich wirksam fühlen und wirklich verantwortlich sein für einen Bereich ohne elterliche Bevormundung. Freut euch auf ein tolles inspirierendes Gespräch!

Wie Vergebung unser Leben besser machen kann

Wie findet man einen Weg, um mit Schuld umzugehen? Was bedeutet und wie funktioniert Vergebung? Darüber spricht Julia in unserer Neujahrs-Episode mit Martina Frason, die als Kind von ihrer Mutter zur Adoption freigegeben wurde und Jahre später den Kontakt wiederaufnahm. Ein Gespräch über die Kraft der Vergebung, das zur Veränderung ermutigt!

SOS – wenn Kinder Hilfe brauchen

Wenn alle anderen Hilfsmaßnahmen durch das Jugendamt gescheitert sind, müssen manche Kinder aus ihren Familien genommen werden, um ihr seelisches und körperliche Wohl nicht noch weiter zu gefährden. Für die Kinder, denen es beim Aufwachsen an den elementarsten Dingen wie Liebe, Verlässlichkeit und Fürsorge gemangelt hat, die letzte Rettung. Dann kommen einige von Ihnen in die Ersatz-Familien im SOS-Kinderdorf mit "professionellen Müttern", in denen sie oft zum allerersten Mal so etwas wie Alltagsstruktur und feste Abläufe kennenlernen. Für alle Beteiligten ein langer, schmerzhafter Lern- und ja, Arbeitsprozess. "Aber", so sagt Manfred Thurau, "er lohnt sich." Denn er ist der festen Überzeugung: Mit der professionellen, liebevollen Struktur im SOS-Kinderdorf könne man die Kinder wieder aufrichten und stärken und so auf ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben vorbereiten.